Service  |  Kontakt  |  Impressum
© Copyright 2017 Goslarer Sportclub von 1908
Was bietet GSC 08 an? • Ausrüstung Saller-Trikots, Bälle, Trainingsanzug • Training • Verpflegung (Lindenhof) • Betreuung bei Spielen und Turnieren • Neue Trainingsimpulse • Begeisterung Kinder/Bindung an den Verein • Ausbildung der Spielerinnen und Spieler • Torwart-Training • Trainingslager in Polen • Austauschprojekt Slowakei • Fußballcamps VfL Wolfsburg, Eintracht Braunschweig • Kooperation mit der FG Vienenburg • Einmal pro Monat Trainersitzung • Arbeit mit den Kindergärten Kunterbunt und am Markt • Kurt Siebert-Cup mit 80 Mannschaften • Sichtungstraining • Sommerabschlüsse für alle Mannschaften • Kreatives Kinderfest • Ferienpass: Fußball, Dart und Bogen • Schützenfestumzug mit allen Mannschaften • Integration alle Spieler Wir bieten den A- bis G-Junioren des GSC 08 ein neues Konzept an. Jeder Spieler  soll für die Trainingsbeteiligung belohnt werden. Der Goslarer SC will mit Spaß und Bewegung am Ball, den Kindern das Fußballspielen näher bringen. Philosophie Primäres Ziel der Jugendausbildung stellt die Entwicklung von Spielerpersönlichkeiten für Goslars Fußballniveau dar! Darüber hinaus gilt es, neben der sportlichen Ausbildung, die Entwickling sozialer Verhaltensweisen der Spieler als einen wesentlichen Bestandteil in die Jugendausbildung zu integrieren. GSC 08 Gerade im Fußball repräsentiert der GSC 08 die Stadt Goslar in Norddeutschland und bietet somit einen Anziehungspunkt für Kinder- und Jugendfußballspieler im Harzvorland. Als einen Schwerpunkt sehen wir die Sportentwicklung jüngerer Talente und die Steigerung unseres Images. Diese Jugendförderung soll den jungen Talenten die Chance bieten, ihr mögliches Ziel, das Spielen in der 1. Mannschaft (Landesliga) oder der 2. Mannschaft  zu erreichen. Im Jahr 2006 erhielt der Verein neue Impulse durch Herrn Bruns, der den Verein nicht nur großzügig finanziell unterstützte, sondern auch neue sportliche Ziele vorgab. Durch die sportlichen Erfolge – Aufstiege bis in die Regionalliga (4. Liga) – musste das Stadion (Stadtbesitz) den neuen Anforderungen angepasst und 2009 umfangreich umgebaut beziehungsweise renoviert werden. Aktuell sind über 600 Mitglieder im Verein. Von  der Jugendfußballabteilung nehmen zehn Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. Trainings- und Spielmöglichkeiten haben wir im Stadtstadion, auf drei Rasenplätzen und dem Kunstrasenplatz (Platz A).    Die  Aufgaben  • Die Entwicklung der Persönlichkeit  • Die Weiterentwicklung der Fußballfähigkeiten  • Die Steigerung der Motivation  • Die Förderung der persönlichen, physischen und psychischen Stabilität   • Der Erwerb langzeitiger, stabiler Leistungen • Die Kommunikationsfähigkeit jüngerer Spieler – neuer Trend im Fußball Ziele • Die Verbesserung  der Grundlagen jüngerer Spieler • Die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen • Die Weiterbildung der Trainern • Die Organisation von sozialen Aktivitäten (Turniere) • Die Steigerung der Sportleistungen auf die Ansprüche verschiedener Ligen bezogen • Der Austausch von Spielern auf Leihbasis Ausbildungspyramide
GSC 08-Jugendkonzept A- bis G-Junioren
Kontakt: Goslarer SC 08 Osterfeld 10 38640 Goslar Telefon (0 53 21) 38 37 81 Telefax (0 53 21) 38 37 82 eMail: info@gsc08.de Internet: www.gsc08.de
A-Junioren 3. Woche Leistungstraining B-Junioren Sichtung-Verstärkung                C-Junioren 3. Woche Aufbautraining D-Junioren ab C-Junioren müssen die größten Talente bei GSC sein E-Junioren 2. Woche Grundlagentraining F-Junioren G-Junioren 1. Woche Erstsichtung Zusammenarbeit mit Kindergärten
Ausbilderteam A-Junioren: B-Lizenz/ EJ-Lizenz B-Junioren: B-Lizenz/EJ-Lizenz C-Junioren: B- Lizenz/C-Lizenz D-Junioren: C- Lizenz E-Junioren: C-Lizenz F-Junioren: C- Lizenz G-Junioren: C-Lizenz Der GSC 08 unterstützt die Trainer bei den Ausbildungslehrgängen finanziell. Zusammen sind wir stark!!! Trainingsschwerpunkte und Trainingsumfang E-Junioren: Charakteristik: • Prepubertäre Phase – Erster Gestaltenwandel • Vermehrtes Längenwachstum • Physische und psychische Ausgeglichenheit • Hohe motorische Lernfähigkeit • Hoher Bewegungsdrang Sportliche Schwerpunkte: • Grundlagentraining/Spielen und Üben • Koordinative Fähigkeiten werden entwickelt • Grobform-Techniken spielerisches heranführen • Spaß und Freude am Fußballspiel • Kleine Wettkämpfe (Wetteifer) Pädagogische Aspekte: • Vermittlung von Werten (Toleranz, Respekt gegenüber Mitspielern und Trainern) • Erkennen eigener Stärken • Verantwortungsbewusstsein stärken Spielsysteme: 7:7, 2 x 25 Minuten, 55 x 35 Meter 1:3:2:1 1:2:3:1 1:3:1:2 Ziele mit den E-Junioren: • Fußballspielen lernen wie im Straßenfußball in kleinen Teams und Feldern • Geschicklichkeit und Schnelligkeit am und mit Ball • Spielerisches Kennenlernen auch schwieriger Techniken – Beidfüßigkeit • Taktische Grundregeln für eine Raumorientierung und -aufteilung • Fordern und Fördern von Individualität – Siegen und Verlieren lernen • SPIELEN – INTERESSE Leitlinien für Trainer: • Individuelle Stärken fördern! • Technik-Training ist vor allem Spieltraining! • Viele Ballkontakte und Spielaktionen für alle anstreben! • Auf genaue Abläufe achten, wenn nötig korrigieren! • Ein taktisches »Grund-ABC« vermitteln! • Fairness, Zuverlässigkeit, Höflichkeit … vorleben! D-Junioren: Charakteristik: • 2. Prepubertäre Phase – Das Goldene Lernalter • Längen- und Breitenwachstum sind ausgewogen (optimales Verhältnis für koordinative Aufgaben) • Reifung des Gleichgewichtssinnes, bessere Motorik, häufiges Techniktraining • Hohes Selbstvertrauen • Hohe Lernbereitschaft und Motivation • Hohes Konzentrationsvermögen • Hohe Leistungsbereitschaft Sportliche Schwerpunkte: • Aufbautraining • Trainieren und spielen • Spielfreude und Kreativität • Verbessern aller Grundtechniken • Verknüpfung von Technik und Individualtaktik • Erlernen gruppentaktischer Grundlagen Pädagogische Aspekte: • Zunehmend auf Disziplin achten • Häufiges Reden mit Jugendlichen • Fördern der Eigeninitiative, Willenseigenschaften • Vermittlung durch Demonstrationen Spielsysteme: 9:9, 2 x 30 Minuten, 70 x 50 Meter 1:3:3:2 1:2:4:2, Positionen noch nicht festlegen  variabel bleiben 1:3:4:1 1:3:2:3 Ziele mit D-Junioren: • Spielfreude und -kreativität • Systematisches Trainieren der Basistechniken – Anwenden in verschiedenen Situationen • Schulung individualtaktischer Abläufe in Offensive und Defensive • Erlernen gruppentaktischer Grundlagen für das Spielen im Raum • Fördern von Eigeninitiative, Leistungsmotivation, WIllenseigenschaften • LERNEN – ERNSTHAFTIGKEIT Leitlinien für Trainer: • Alle Basistechniken schrittweise und im Detail verbessern! • Üben und Spielen zum gleichen Schwerpunkt verbinden! • Konsequent auf Beidfüßigkeit achten! · »Kondition« vor allem durch Spielformen mitschulen! • Mit individuellem Training beginnen! • Intensiv kommunizieren! Die Spieler aktiv einbinden! C-Junioren: Charakteristik: • Beginnende Pubertät • Starke Größen- und Proportionsunterschiede • Individuelle Belast- und Trainierbarkeit • Leistungsschwankungen • Komplexe Veränderungen im Lebensumfeld • Persönlichkeitsveränderungen im Reifeprozess • Schwankende Stimmungslage • Widerstand gegen Autorität • Stellung in Gruppe und Team Sportliche Schwerpunkte: • Aufbau-Training • Vertiefen von Gruppentaktik in Offensive und Defensive • Ausgleich koordinativer Defizite und Aufbau einer breiten fußballspezifischen Fitness • Persönliche Veränderung für sich und Gruppe auf und neben dem Feld • Spielfreude • Basistechniken weiter ausbauen und variabel und dynamisch anwenden Pädagogische Aspekte: Schwerpunkte: • Willensstärke • Selbstkritik • Selbstvertrauen • Konzentration • Disziplin Spielsysteme: 11:11 , 2 x 35 Minuten, 120 x 90 Meter 1:4:4:2 Raute 1:4:2:3:1 1:4:4:2 Flach 1:4:3:3 1:4:1:4:1 Ziele mit C-Junioren: • Stabilisieren der Freude am Fußballspielen • »Dynamische Techniken« – mit Tempo und unter Druck des Gegners • Vertiefen der Gruppentaktik in der Offensive und Defensive • Ausgleich koordinativer Defizite und Aufbau einer breiten fußballspezifischen Fitness • Fördern von persönlicher Verantwortung für sich und die Gruppe auf und eben dem Platz • LERNEN – ERNSTHAFTIGKEIT Leitlinien für Trainer: • Individuelle Entwicklungsunterschiede beachten! • Individuell fördern: Stärken stärken, Schwächen schwächen! • Eigeninitiative und -motivation aufbauen und stabilisieren! • Kreativität ist wichtiger als starre taktische Abläufe! • Keine zu frühe Positionsspezialisierung vorgeben! • Hierarchien bilden, Verantwortlichkeiten schaffen! B-Junioren: Charakteristik: • 2. Goldenes Lernalter • Pubertät fast geschafft, Übergang zum Erwachsenalter • Geistig und körperliche Ausgeglichenheit • Optimale Entwicklungschancen • Stärkere Muskulatur und Kraftzuwachs • Bessere Koordinationsvermögen • Bessere Auffassungsgabe • Heranreifen selbstbewusster Persönlichkeiten • Hohe Lern- und Leistungsbereitschaft Sportliche Schwerpunkte: • Leistungstraining • Vertiefung Gruppen- und Mannschaftstaktik • Positionsspezifisches Techniktraining • Fußballspezifisches Konditionstraining • Taktik und Athletik schulen, Technik perfektionieren (exakte Abläufe mit Tempo) • Grundlagen für erfolgreiches Mannschaftsspiel • Vorbereiten auf Erwachsenenfußball Pädagogische Aspekte: • Sportlich und charakterliche Reife ausbilden • In Entscheidungen mit einbinden • Team Hierarchien • Eigeninitiative und Verantwortung fördern • Disziplin und Ordnung • Freude am Fußball und Teamfähigkeit weiterentwickeln Spielsysteme: 11:11 , 2 x 40 Minuten, 120 x 90 Meter 1:4:4:2 Raute 1:4:2:3:1 1:4:4:2 Flach 1:4:3:3 1:4:1:4:1 A-Junioren: Charakteristik: • Junge Erwachsene  körperliche Entwicklung nahezu abgeschlossen • Starker Muskulatur und Kraftzuwachs • Charakterliche Reifung; autonome Persönlichkeit • Hohe Eigenmotivation • Hohe Leistungsbereitschaft und –Fähigkeit • Körperliche Ausreifung Sportliche Schwerpunkte: • Leistungsgedanke gewinnt an Gewicht; Leistungs-Training • Perfektionierung Gruppentaktik, Mannschaftstaktik • Fußballspielen mit Schwerpunkten • Fußballspezifisches Konditionstraining • Positionsspezifisches Techniktraining • Feinschliff der sportlichen Ausbildung • Vorbereitung auf Seniorenbereich Pädagogische Aspekte • Teamgeist als gemeinschaftliche Basis • Mit Spielern reden und offen für Persönliches sein • Mitbestimmung zulassen • Eigeninitiative fördern • Ideen berücksichtigen • Verantwortung vergeben (Win-Win) Spielsysteme: 11:11 , 2 x 45 Minuten, 120 x 90 Meter 1:4:4:2 Raute 1:4:2:3:1 1:4:4:2 Flach 1:4:3:3 1:4:1:4:1 Ziele mit A- und /B-Junioren: • Ernsthaftigkeit, Leistungswillen und Freude am Fußballspielen • »Dynamische Techniken« – exakte Abläufe mit Tempo sowie unter Zeit-/Gegnerdruck • Individuelle Vorbereitung auf spezielle Anforderungen verschiedener Positionen • Perfektionierung taktischer Abläufe in der Gruppe und Stabilisierung im Team • Individuelle Stabilisierung einer umfassenden Fitness • ANWENDEN – LEIDENSCHAFT Leitlinien für Trainer • Intensive Trainingsabläufe und aktive Pausen abstimmen! • In Theorie + Praxis technisch-taktische Details trainieren! • Komplexer trainieren, aber die Individualität beachten! • Die Spieler aktiv einbinden! Mitbestimmung ermöglichen! • Eine strukturierte Hierarchie im Team aufbauen! • Sportliche und schulisch-berufliche Belastung koordinieren! Planung für das Jahr 2017: • Austauschkinder aus Polen, 13.1. bis 16.1.2017 • Kurt Siebert Cup  am 14.1. und 15.1.2017 • Müllsammelaktion, März 2017 • Trainingslager Polen C-Junioren, 18.4. bis 22.4.2017 • Sichtungstraining A- bis G-Junioren, April/Mai • Trainieren wie Profis (Kindergarten), Anfang Mai • G-Junioren-Turnier, 13.5.2017 • Kreatives Kinderfest, 11.6.2017 • Fußballcamp VfL Wolsburg, 23.6. bis 25.6.2017 • Ferienpass 2017, Juli/August • Austauschprojekt Slowakei in Goslar, Ende August • Fußballcamp Eintracht Braunscheig, 4.10. bis 6.10.2017 • Austauschprojekt Slowakei  in Trencin (C- oder D-Junioren), 7.10. bis 13.10.2017 • Laubaktion am Osterfeld, Oktober/November
GOSLARER SPORTCLUB VON 1908
[KAISERSTADT- KICKER] [KAISERSTADT- KICKER]