Service  |  Kontakt  |  Impressum
© Copyright 2017 Goslarer Sportclub von 1908
Platz- und Kabinenbelegung Woche vom 06.03. - 12.03.2017 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Frau Roth pfeift jetzt für Blau-Weiß! Frau Roth pfeift jetzt für Blau-Weiß !  Der Goslarer Sport Club begrüßt mit Mandy Roth eine weitere Schiedsrichterin in seinen Reihen.   Die 32-jährige Vienenburgerin nahm erfolgreich an der Schiedsrichterprüfung des Fussballkreises  Nordharz  in Wolfenbüttel teil. 4-fach Mutter Roth (u.a. Jules E2 und Jan-Luca D1) wird bis zum Mai  diesen Jahres mindestens 12-mal als Schiedsrichterin für den GSC zum Einsatz kommen.   Wir wünschen Mandy für diese neue Aufgabe viel Erfolg und sagen herzlichen Glückwunsch Frau Roth!  (uf) - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Schiritalent der Zukunft - Muriel Rusack Die erst 16-jährige Muriel Rusack pfeift seit dem Sommer im  Dienste des Goslarer SC. Einmal mehr beweist  Vorstandsmitglied Jens Hartwig seine Nase, neue, talentierte  Gesichter für den Verein zu gewinnen. Die große  Fußballkarriere blieb ihr leider durch Knieprobleme verwehrt,  davon jedoch ließ sie sich nicht unterkriegen und sorgt von  nun an auf dem Feld für Gerechtigkeit und Fairplay. In der  Sommervorbereitung schenkte ihr Jugendkoordinator  Slavomir Lukac das nötige Vertrauen - sie durfte einige  Testspiele der A-Junioren leiten. Eine ideale Gelegenheit, in  der rauhen Fußballwelt Erfahrungen zu sammeln. Alle  Mannschaften nutzen mittlerweile die Möglichkeit, Muriel für  Heimspiele als Schiedsrichterin anzusetzen. An diesem  Wochenende dann der nächste Meilenstein ihrer noch jungen  Laufbahn: Sie steht als zweite Assistentin beim A-   Juniorenspiel der Landesliga zwischen TuSpo Petershütte und  Vorsfelde an der Seitenlinie.  Unser Ziel bleibt es weiterhin, junge Leute vom GSC zu begeistern und nachhaltig im Sport aufzubauen.  Und wer weiß? Eines Tages haben wir vielleicht eine zweite Dr. Riem Hussein in unseren Reihen!  Wir wünschen viel Erfolg für die weitere Zukunft und sind stolz auf dich!  (fs) - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktive Flüchtlingshilfe beim GSC Der Goslarer Sport Club setzt in Zusammenarbeit mit der Caritas ein integratives Zeichen  und bietet ab sofort 35 Geflüchteten die Möglichkeit, aktiv am Vereinsleben teilzunehmen. Seit dem 20. September 2016 können 35 Flüchtlinge im Alter zwischen acht und 50 Jahren, auf den Plätzen  am Osterfeld an zwei Tagen in der Woche (dienstags und freitags) Fußball spielen. Dies ist das Ergebnis  einer gemeinsamen Initiative der Caritas und des GSC. »Es geht hier ganz einfach um Perspektiven im Rahmen von Integration. Wir als Verein sind in der  gesellschaftlichen Pflicht, Räume und Chancen zu geben. Es ist enorm wichtig, dass die Teilnehmer ein  wenig Ablenkung und Spaß finden. Dieser gelebte Austausch der Kulturen hilft nicht nur bei  Sprachbarrieren, zumal viele der Jungs bereits gutes Deutsch sprechen. Das gegenseitige Verständnis und  Miteinander wächst«, so Vorstandsvorsitzender Thomas Esche, welcher sich sehr für das Projekt einsetzt. 21 Geflüchtete kann der GSC seit Saisonbeginn bereits als aktive Mitglieder zählen - von der 1.  Herrenmannschaft bis hin zur E-Jugend sind auch dort alle Altersklassen vertreten. Prominentester Name  ist hierbei Ronie Kessedou, der bereits seit der letzten Spielzeit, noch in der Regionalliga,  für die Goslarer  spielt. Insgesamt nehmen also 56 Flüchtlinge am Vereinsleben teil - weitere Zugänge sind gern gesehen.  »Wir wollen auch abseits der Trainings für die Jungs da sein und verschiedene Hilfestellungen bieten.  Denn die Eingliederung in die Gesellschaft endet nicht nach Abpfiff«, sagt Jens Hartwig,  Vorstandsmitglied, in Hinsicht auf weitere Schritte und Projekte.  Für die Teilnehmer, die vornehmlich aus Syrien, Afghanistan und dem Sudan stammen, werden jetzt  Spenden gesammelt, damit eine vernünftige Ausrüstung und Kleidung gekauft werden kann.  Diese können (gegen eine Spendenbescheinigung) an folgendes Konto überwiesen werden:                               IBAN: DE47 2685 0001 0003 3020 15, Kontoinhaber: GSC 08 e.V., Spendenzweck:  »Flüchtlinge«. Menschen, die zudem helfen möchten, melden sich bitte entweder per eMail unter info@gsc08.de oder  telefonisch unter  der Rufnummer (0 53 21) 31 78 70 (Montag bis Freitag zwischen 9.30 und 12.30 Uhr). (PM fs)
Aktuelles
Kontakt: Goslarer SC 08 Osterfeld 10 38640 Goslar Telefon (0 53 21) 38 37 81 Telefax (0 53 21) 38 37 82 eMail: info@gsc08.de Internet: www.gsc08.de
GOSLARER SPORTCLUB VON 1908
[KAISERSTADT- KICKER] [KAISERSTADT- KICKER]